Gebäudethermografie


Gebäudethermografie deckt Wärmebrücken auf

Mit der Gebäudethermografie werden Temperaturunterschiede an Oberflächen farblich dargestellt. Genau wie bei der dargestellten Handfläche liefert die Thermographieaufnahme eines Gebäudes ein exaktes Abbild der Temperaturverteilung auf den Bauteiloberflächen.

Hilfreich sind solche Thermografie-Untersuchungen bei der Gebäudehülle. Schwachstellen in der Fassade wie fehlende Wärmedämmung werden lokalisiert. Mögliche Schimmelpilzbildungen können erkannt werden, da sie oft im Bereich von Wärmebrücken liegen, die sich durch einen erhöhten Wärmestromabfluss durch das Bauteil auszeichnen.

Damit steht ein präzises Werkzeug zur Verfügung, um Bauschäden, Wärmebrücken, Schimmelpilzbildung oder die energetische Qualität im Gebäudebestand zuverlässig und zerstörungsfrei zu bestimmen.

Ein Gebäude aus zwei Blickwinkeln betrachtet

Die nebenstehende Abbildung zeigt die Tageslichtaufnahme eines verputzten Gebäude.

Erst die Thermographieaufnahme des gleichen Hauses offenbart die unterschiedlichen Wärmestrukturen in der Fassade, die für das menschliche Auge nicht sichtbar sind und sich hinter der Putzschicht verbergen.

Die Wärmebildkamera registriert kleinste Temperaturunterschiede auf der Putzoberfläche. Diese entstehen, weil der Wärmedurchgang durch die "schlecht gedämmten" Bereiche der Fassade und durch Wärmebrücken etwas größer ist als im "normalen" Bereich der Außenwand. An diesen Stellen kann auf der Rauminnenseite Tauwasser kondensieren und Schimmelpilze entstehen. Viele kleine Wärmebrücken tragen dazu bei, die Energieeffizienz des Hauses herabzusetzen.

Wir erstellen Berichte zur Gebäudethermografie

Um einen Bericht auf der Grundlage einer Gebäudethermografie zu erstellen, muss zunächst das Gebäude bei Tageslicht dokumentiert und fotografiert werden. Die eigentliche thermografische Aufnahme erfolgt nun mit einer speziellen Kamera bei trüben Wetter oder Dämmerung. Erfahrungen mit der Bauphysik und mit dem Umgang der Kamera sind jetzt ausschlaggebend.

Die Aufnahmen werden ausgewertet und mit der Gebäudedokumentation verglichen. Die Ergebnisse der Gebäudethermografie werden zum Schluss in einem Bericht anschaulich zusammengefasst.

Weitere Auskünfte zur Gebäudethermografie

Wollen Sie die Energieeffizienz Ihres Gebäudes mit Hilfe der Wärmebildkamera optimieren oder Schwachstellen wie Wärmebrücken erkennen und beseitigen lassen, rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gern. Sie erreichen uns unter Telefon 0208/4 68 66 33.

Weitere Arbeitsfelder des Ingenieurbüro Badura ...

  • Baustatik Baukonstruktion Neubau

  • Baustatik Baukonstruktion Umbau Anbau Bestand

  • Bausubstanz-Überprüfung Gebäudediagnose Standsicherheit

  • Sachverständiger Schallschutz Wärmeschutz Energieeffizienz EnEV

  • KfW-Fördermittel KfW-Effizienzhaus Energie-Effizienz-Experte

  • BAFA-Energieberater Vor-Ort-Beratung Energiesparberatung

  • Energieausweise bedarfsbasiert verbrauchsbasiert Energieeffizienz

  • Schimmelpilz Feuchtigkeit Tauwasser Kondensat Mindestwärmeschutz

  • Wärmebrücken Mindestwärmeschutz Tauwasser Kondensat

  • Kaufberatung Bauberatung Gebäudecheck

  • Gutachten Bericht Bauschaden Baumangel Risse

  • Mikrowellen-Feuchtemessung Bauschaden Feuchtebelastung

  • Blowerdoor-Test Luftdichtheitsprüfung Differenzdruckverfahren

  • Wärmebildkamera Gebäudethermografie Wärmebrücken

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Datenschutzerklärung